Zurück

Warum ist Bauen vergleichbar mit Leistungssport?

Jürgen Kaindl, Head of Service Delivery (Doka GmbH):
„Meistens entsteht der Leistungsdruck dort, wo kaum Spielraum für Fehler ist. Denken wir an einen Slalomläufer oder eine Slalomläuferin, der nach dem ersten Durchgang Bestzeit hat. Beim zweiten Durchgang ist vielleicht ein kleiner Fehler drinnen, aber macht man einen weiteren Fehler und der Platz am Podium, sowie das Preisgeld, die Pressebilder für den Sponsor, die sind dahin. Am Bau ist es ähnlich. Die Margen, die waren mit Sicherheit schon mal besser. Und damit sinkt die Toleranz für Fehler. Der Leistungsdruck, der war noch nie größer als jetzt. Und genau das ist es, das den Leistungssport mit dem Bau vergleichbar macht.“

Die Buttons zum Teilen auf dieser Seite sind so eingebunden, dass zunächst keine personenbezogenen Daten an die Anbieter der einzelnen sozialen Netzwerke weitergegeben werden, wenn Sie unsere Webseite besuchen. Wenn Sie einen der Buttons anklicken, werden Sie durch einen Hyperlink zum Anbieter des ausgewählten sozialen Netzwerks weiterleitet. Sie verlassen dann unsere Website. Erst ab diesem Zeitpunkt können Daten an den Diensteanbieter übertragen und dort gespeichert werden. Umfang und Art der Verarbeitung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen der entsprechenden Anbieter. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass die Contakt  GmbH keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch den jeweiligen Anbieter erhält. Verantwortlich ist allein der Betreiber des sozialen Netzwerks, zu dem Sie über den Hyperlink wechseln. Aktuell nutzt die Umdasch Group Ventures GmbH ausschließlich die Like-Buttons der Diensteanbieter Twitter, Facebook, Whatsapp, Linkedin und Xing.

WEITERE ARTIKEL